• Versandkostenfrei
  • Flexible Zahlung
  • Schneller Versand
  • Erreichbar
  • 02066 501555
  • Versandkostenfrei
  • Flexible Zahlung
  • Schneller Versand
  • Erreichbar
  • 02066 501555

07.04.2024 - Léo Chazallet - BassWorkShop

89,00 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager

Beschreibung

Léo Chazallet - BassWorkShop (max 8 Teinehmer)!


"Born in 1996, Léo Chazallet began his musical journey with the piano at the age of 3. It was at the age of 13 that he chose the electric bass, which would become his main instrument.

Guided by his mentor Frédéric Monino, he then developed a complete technical mastery of the instrument and an understanding of rhythm and harmony that allowed him to excel in various music styles, primarily rooted in Jazz, improvised music, and world music. His career led him to collaborate with numerous top French musicians such as Laurent Coulondre, Louis Winsberg, Stéphane Guillaume, Nicolas Folmer, Benoit Sourisse, Patrice Héral, and also international artists like Chico & the Gypsies, Adriano Tenorio DD, Toms Rudzinskis, or Takfarinas.

Léo even stepped in for Bireli Lagrène at short notice in the role of Jaco for the Multiquarium BigBand's tribute to Jaco Pastorius. Léo is also a prominent figure on the current French music scene, having accompanied over 80 leading artists in France, including Natasha St Pier, Joyce Jonathan, Laurent Voulzy, and many others.

Recognized as one of the most versatile bassists of his generation, he performs on the international stage as an accompanist, soloist, leader, and composer in his own projects."


Electric Bass Technique:

Mastering the technique of our instrument has always been a challenge for every bassist. It is after years of research and practice that I have been able to achieve results that exceeded my expectations. Not only have I been able to overcome any technical limitations on the instrument, but I have also developed a method to teach it. I invite you to delve into the heart of my daily work and teach you a working method to solve each technical problem by finding a multitude of exercises and variations on your own, suitable and adapted to your needs.

Improvisation on the Electric Bass:

This workshop aims to develop my approach to jazz bass improvisation. It involves first providing you all the details of my harmonic approach, with explanations about scales and modes, triads, reharmonization. Also strengthening fretboard mastery with exercices allowing a better knowledge of the neck and finding creative ways to use it while improvising. I learn a lot from other instruments such as saxophone, piano, accordion, organ, voice. It will be possible to analyse transcriptions and use specific elements of each instrument to improve our vocabulary.

Rhythm:

While harmony receives a lot of teaching attention, it seems important to me to also provide specific instruction on rhythm. Therefore, I will reveal the working method that allows me to strengthen my tempo and make it unwavering (but also flexible), work on rhythms from various regions of the world such as Africa, North Africa (Gnawa), Brazil, Cuba, or Spain, and discuss asymmetrical measures together. It will also be related to my experience backing and recording with famous artists in France.

Open Questions are welcomed and please bring equipment for taking notes.


Léo


Start: 10:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr


Hier sind zunächst einige Worte, um mich vorzustellen:

„Der 1996 geborene Léo Chazallet begann seine musikalische Reise mit dem Klavier im Alter von 3 Jahren. Im Alter von 13 Jahren entschied er sich für den E-Bass, der sein Hauptinstrument werden sollte.

Unter der Anleitung seines Mentors Frédéric Monino begann er dann entwickelte eine vollständige technische Beherrschung des Instruments und ein Verständnis für Rhythmus und Harmonie, das es ihm ermöglichte, sich in verschiedenen Musikstilen hervorzutun, die hauptsächlich im Jazz, improvisierter Musik und Weltmusik verwurzelt sind. Seine Karriere führte ihn zur Zusammenarbeit mit zahlreichen französischen Spitzenmusikern wie Laurent Coulondre, Louis Winsberg, Stéphane Guillaume, Nicolas Folmer, Benoit Sourisse, Patrice Héral, aber auch mit internationalen Künstlern wie Chico & the Gypsies, Adriano Tenorio DD, Toms Rudzinskis oder Takfarinas.

Für die Hommage der Multiquarium BigBand an Jaco Pastorius sprang Léo sogar kurzfristig für Bireli Lagrène in der Rolle des Jaco ein. Léo ist auch eine herausragende Persönlichkeit der aktuellen französischen Musikszene und hat über 80 führende Künstler in Frankreich begleitet, darunter Natasha St Pier, Joyce Jonathan, Laurent Voulzy und viele andere. Er gilt als einer der vielseitigsten Bassisten seiner Generation und tritt auf der internationalen Bühne als Begleiter, Solist, Leiter und Komponist seiner eigenen Projekte auf.


E-Bass-Technik: Die Beherrschung der Technik unseres Instruments war schon immer eine Herausforderung für jeden Bassisten. Nach Jahren der Forschung und Praxis konnte ich Ergebnisse erzielen, die meine Erwartungen übertrafen. Es ist mir nicht nur gelungen, alle technischen Einschränkungen des Instruments zu überwinden, sondern ich habe auch eine Methode entwickelt, es zu unterrichten. Ich lade Sie ein, in den Kern meiner täglichen Arbeit einzutauchen und Ihnen eine Arbeitsmethode beizubringen, mit der Sie jedes technische Problem lösen können, indem Sie selbst eine Vielzahl von Übungen und Variationen finden, die Ihren Bedürfnissen entsprechen und angepasst sind.

Improvisation am E-Bass:

Ziel dieses Workshops ist es, meinen Ansatz zur Jazz-Bassimprovisation weiterzuentwickeln. Dazu gehört es, Ihnen zunächst alle Einzelheiten meines harmonischen Ansatzes mit Erklärungen zu Tonleitern und Modi, Dreiklängen und Reharmonisierung zu vermitteln. Außerdem wird die Beherrschung des Griffbretts durch Übungen gestärkt, die eine bessere Kenntnis des Halses ermöglichen und kreative Wege finden, ihn beim Improvisieren einzusetzen. Ich lerne viel von anderen Instrumenten wie Saxophon, Klavier, Akkordeon, Orgel, Gesang. Es wird möglich sein, Transkriptionen zu analysieren und spezifische Elemente jedes Instruments zu verwenden, um unseren Wortschatz zu verbessern.

Rhythmus:

Während der Harmonielehre viel Aufmerksamkeit geschenkt wird, erscheint es mir wichtig, auch spezifische Unterrichtsstunden zum Thema Rhythmus zu geben. Deshalb werde ich die Arbeitsmethode verraten, die es mir ermöglicht, mein Tempo zu stärken und es unerschütterlich (aber auch flexibel) zu machen, indem ich an Rhythmen aus verschiedenen Regionen der Welt wie Afrika, Nordafrika (Gnawa), Brasilien, Kuba oder Spanien arbeite , und diskutieren Sie gemeinsam asymmetrische Maßnahmen. Es wird auch mit meiner Erfahrung als Backing- und Aufnahmepartner berühmter Künstler in Frankreich zusammenhängen. Offene Fragen sind willkommen. Bitte bringen Sie Ausrüstung zum Notieren mit.

Léo